Sonntag, 31. Oktober 2010

Geliebt und niemals vergessen

Es gab bei uns die Trompeterbücher.
In jedem Kinderzimmer
waren die kleinen Bücher zu finden.
Geschrieben wurden sie für Kinder ab 8 Jahren.
Es gab lustige Themen, traurige und nachdenkliche.

Ich möchte Euch heute ein Trompeterbuch vorstellen,
das mich sehr beeindruckt
und geprägt hat.

"Das Mädchen aus Harrys Strasse"
ab 9 Jahren
von Sigmar Schollack
Illustrationen von Thomas Schallnau
erchienen ist es im Kinderbuchverlag Berlin
(Es hat 1,75 M gekostet :-)


Die Geschichte spielt
in Berlin, Sommer 1942.

Beim Jungvolk hat Harry gelernt :
Die Juden sind unsere Feinde.
Das stellt er auch nicht in Frage.

Bis er eines Tages Miriam Wasserstein,
aus dem Haus gegenüber, kennen lernt.
Bei ihrem ersten Treffen entdeckt Harry den gelben Stern.
Er weiß was der Stern bedeutet.

Er hat gehört, dass alle Juden fort müssen,
und fängt an, sich Gedanken zu machen.
Harry kann sich nicht vorstellen,
dass Miriam, dieses hübsche, freundliche Mädchen,
etwas Böses tun könnte.

Der 10-jährige Junge beschließt
Miriam und ihrer Familie zu helfen.
Beim Jungvolktreffen stellt er unangenehme Fragen,
stellt sich gegen seinen Freund Klaus
und stiehlt seiner Mutter,
ein paar der gut gehüteten Lebensmittelmarken.
Sogar ein Versteck im Keller richtet er ein.
Hier könnte sich die Familie Wasserstein verstecken,
glaubt er.

Auch wenn am Ende alles ganz anders kommt,
hat mich Harry mit seinem Mut
sehr beeindruckt.
Dieses kleine Buch war meine erste Begegnung
zum Thema Judenverfolgung
und hat mich in meinem Denken und Handeln geprägt.

Ein nicht einfaches Thema
wird in dem Buch mit einfachen Worten
und ohne grausige Details,
kindgerecht aufgearbeitet.
Auch Janka und Jette haben es schon gelesen.
Ich finde es wichtig,
dass die Kinder lernen,
sich mit den Schwächeren zu verbünden,
zu helfen wenn sie sehen,
dass Hilfe gebraucht wird.
Auch wenn es nicht immer angenehm ist,
wenn es nicht so ausgeht wie man es sich
vielleicht wünscht.
Aber man muss etwas tun !
Das müssen die Kinder lernen.
Und dieses Buch bietet einen schönen Einstieg.
Es war für mich der Einstig
zu vielen anderen Büchern
zu diesem Thema.

Wenn Ihr die Möglichkeit habt,
möchte ich Euch die Geschichte sehr
an´s Herz legen.
Ich glaube, dass man es gerade noch
bei Amazon (gebraucht) kaufen kann.
Wenn Ihr es auch kennt,
würde ich mich besonders
über Kommentare freuen.
(Sonst natürlich auch.)



Viele liebe Grüße
Judith
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich habe es mir gerade gekauft.
Das Buch ist noch zu haben bei Amazon.Danke für dieses bewegende Geschichte.Ohne Dich hätte ich sie nicht gefunden.
LG
Anna aus Stade

Glaszwerg hat gesagt…

Hallo Judith,
tolles Buch - aber warum heißen die Bücher "Trompetenbücher"? Hab ich da was überlesen? Ich habe übrigens heute meinen ersten Hufnagel im Blog. Hat sehr viel Spaß gemacht! Danke nochmals! Liebe Grüße Doris

Barbara hat gesagt…

Tausend Dank für diesen schönen Buchtipp!!

Kerstin hat gesagt…

Auch ich hatte viele Trompeterbücher. Auch mich haben die Geschichten bewegt und ich denke auch geprägt. Es ging um Stärken und Schwächen, Mut und Zusammenhalt. Schön von Dir, daran erinnert zu werden.
Danke!
LG
Kerstin