Donnerstag, 8. September 2011

Gedanken



Guten Morgen Euch allen !
*
Habt vielen, vielen Dank für Euren Zuspruch !
*Jetzt habe ich mir noch einmal Gedanken gemacht.

Ich dachte auch, dass es einfach wäre,
die Puppe einfach nur als Dekoware zu deklarieren.
Aber so einfach ist es leider nicht.
Wenn an einem Schlüsseanhänger ein Strick- oder Plüschtierchen
ist, muss dieses auch wie ein Spielzeug behandelt werden.
Obwohl es ja eindeutig keines ist.
*Das Problem ist doch :
Wenn ich garantiere hafte ich auch.
Will und kann ich das ?
Das heißt nicht, dass meine Püppchen
von minderwertiger Qualität sind.
Aber sie sind ein Hobby.
Ich verdiene damit kein Geld.
Passieren kann immer etwas -
ob mit hoch- oder minderwertigem Spielzeug.
Und große Firmen können es sich leisten Versicherungen
zu bezahlen, die alle Eventualitäten ausschließen.
Aber kann ich das als winzige Handwerkerin ?
*Das Beispiel habe ich heute schon einmal angebracht :
Wenn ich mir als Kind eine Perle in die Nase gesteckt habe,
war es meine Schuld.
Heute ist´s die Schuld des Hersteller,
der die Perle nicht normgerecht gearbeitet hat.
*
Keiner handelt mehr selbstverantwortlich.
Schuld zu übernehmen,
setzt verantwortliches Handeln voraus.
Wenn ich nach bestem Wissen und Gewissen handele,
kann ich auch Fehler eingestehen.
Das möchte aber in der heutigen Zeit niemand mehr.
Jeder sieht nur noch zu,
wie er die Schuld von sich auf Andere unwälzen kann.
Deshalb gibt es immer mehr Vorschriften,
Regeln, Bestimmungen.
Wir handeln nicht mehr nach Gefühl -
sondern nach Gesetz.
*Mich macht´s traurig.
Auch wenn es irgendwie ginge,
ich möchte und kann die Puppen
unter diesen Umständen
nicht verkaufen.
*Das heißt nicht, dass ich es nicht richtig finde,
dass das Spielzeug für unsere Kinder
unter besten Voraussetzungen hergestellt wird.
*Aber sind wir doch mal ehrlich,
der Stock, mit dem wir als Kinder gespielt haben,
war spitz.
und wir haben uns an ihm verletzt.
Wären Eure Mütter zum Besitzer des Baumes gegangen,
um ihn zu verklagen ?
*
Vorausschauend, selbstbewusst und selbstbestimmt !
So sollten wir leben.
Nicht gut versichert und in Watte gepackt !
*
*
*
Ich freue mich sehr auf einen Austuasch mit Euch.
Wenn Ihr auch Püppchen oder
anderes Spielzeug herstellt :
Wie geht Ihr damit um ?
Macht Ihr die Tests ?
Haben Eure Püppchen nun mehrere Zettel
eingehäht, die auf alles,
was passieren könnte,
hinweisen ?
*
*
*

Ich hoffe Ihr seid nicht böse,
dass ich so schreibe.
Aber so fühle ich gerade.
Und ein klein wenig bin ich auch traurig
über unsere heutige Gesellschaft.
*
*
*

Viele liebe und auch
nachdenkliche Grüße



Judith

Kommentare:

Crazyme hat gesagt…

Hallo Judith ...

ich kann dich voll und ganz verstehen, dass dich das traurig macht und du aber das Risiko nicht eingehen willst ...

Schade finde ich es dennoch ... denn deine Puppen sind wie kleine Kinder .. einzigartig und zum liebhaben ...

Gibt es da nicht irgendeine Lücke die man nutzen kann wenn man auf die gefahren hinweißt ? ....

Ich hoffe das du dich nicht unterkriegen lässt und weiter Puppen machst .. auch wenn du sie nicht mehr verkaufen kannst oder willst

Liebe Grüße
Bianca

Annette hat gesagt…

Liebe Judith,
ich stimme deinen Gedanken voll und ganz zu.
Vieles ist heute überbehütet und abgesichert und auch wenn es manchmal sinnvoll erscheint, so ist es oft nur zum Kopfschütteln.

Sei nicht traurig und ich denke, wer dich kennt und deine Arbeit schätzt, der kommt auf dich zu und ihr findet einen Weg.

Ganz liebe Grüße
Annette

Casa di Falcone hat gesagt…

Wir lieben Dein Püppchen! Ich finde "Tosia" ist ein besonderes Spielzeug, wo ich keine Bedenken habe, dass meine Kleine damit spielt.

Das ist so bitter und ich könnte mich den ganzen Tag darüber aufregen, dass die großen Konzerne unsere Lebensmittel verseuchen und vergiften - und das auch noch ganz legal, dank guter Lobbyarbeit. Wir sogar bei Bionahrungsmittel das Kleingedruckte lesen müssen ...
unsere Kleidung, Möbel und Spielzeug auch mit gefährlichen Stoffen belastet sind und die natürlichen Produkte, die zum Großteil vermutlich viel gesünder für uns und unsere Kinder wären - diese werden durch bescheuerte Gesetze und korrupte Politik aus unserem Leben verbannt.

Ich habe zwar das eine oder andere Plastikspielzeug gekauft, aber mit Bedacht ausgesucht und alles andere stammt aus der kleinen "DaWanda Welt".

Es ist zwar grundsätzlich richtig, kleine Menschen zu schützen und dafür zu sorgen, dass Spielzeug sicher ist - aber diese Verordnung schafft genau das Gegenteil.

Man lese nur regelmäßig z. B. die Ökotest ... da wird mir immer nur schlecht, was uns Verbrauchern von den großen Firmen vorgesetzt wird.

Viele liebe Grüße, Anna

Maggie Hühü hat gesagt…

hmmm also diese spielzeug verordnung gab es schon immer!!!

neu ist das die internethändler nun auch alles deklarieren müssen damit zb bei e-bay nicht soe ein ungeprüfter chinaschrott für teuer geld verkauft werden kann!

meines erachtens hat dies verordnung nichts mit den handgefertigten sachen zu tun. denn du gibst von vorne herein an das es sich um handgemachte ware handelt du gibst an womit sie gefertigt wurde und und und.

und ganz klar kannst du sie als künstler puppe was sie ja auch ist angeben.
ich habe diese verordnungen duchgelesen und finde nicht das sie viel anders sind als vorher.

lg kerstin

connychaos hat gesagt…

Ich habe für meine Tochter auch eine handgemachte Puppe einer Puppenmacherin gekauft und keine Bedenken, mein Kind damit spielen zu lassen. Was soll denn groß passieren? Klar, ein Arm könnte abgerissen werden aber das ist fürs Kind ja nicht gefährlich.
Lieber mein Kind spielt mit einer handgemachten Stoffpuppe als mit einer "geprüften" Plastepuppe einer namhaften Firma, die in China hergestellt wurde.

Ich hoffe, dass du noch eine Lösung findest.

Viele Grüße

Conny

Hanni hat gesagt…

Ich wohne hier in Amerika und ich gehe auf viele Shows jedes Jahr, ich naehe auch Puppen und viele andere Sachen, an jedes Stueck haenge ich einen Zettel und sage das dieses nur zum Sammeln gedacht ist und nicht zum Spielen fuer Kinder, auch sage ich wenn dieses Stueck aus meinen Haenden ist kann ich nicht mehr die Garantie uebernehmen was sie als Consumer damit machen. Ich haette garnicht gedacht das in Deutschland jetzt soviel Theater mit diesen Sachen gemacht wird, ich verstehe ja das viele SAchen die eingefuerht werden von anderen Laendern untersucht werden sollen, aber wir sind doch nur normale Hobbiest und lieben was wir machen. Grosse Firmen koennen sich das Testen leisten, aber wir nicht. Ich wuerde mich nochmal richtig auf einer Behoerde erkundigen und dann wuerde ich trotzdem weitermachen und es aber jedem Stueck mitlegen das es nur ein Sammelstueck ist und nicht zum Gebrauch fuer Kinder.
Viel Glueck weiterhin! Lasse Dich nicht unterkriegen! Das sind alles nur Buerohengste die solche Urteile aufstellen und schikanieren!

dat Bea hat gesagt…

Hallo Judith, ich habe mir gerade den Gestzestext durchgelesen, weil das im schlimmsten Falle für uns Bärenmacher ja auch gelten würde, aber da steht eindeutig:
ANHANG I

Liste von Produkten, die insbesondere im Sinne dieser Richtlinie nicht als Spielzeug gelten

(gemäß Artikel 2 Absatz 1)

1. Dekorative Gegenstände für festliche Anlässe und Feierlichkeiten;

2. Produkte für Sammler, sofern auf dem Produkt oder seiner Verpackung ein sichtbarer und leserlicher Hinweis angebracht ist, wonach das Produkt für Sammler, die mindestens 14 Jahre alt sind, bestimmt ist. Zu dieser Kategorie gehören:

a) original- und maßstabsgetreue Kleinmodelle,

b) Bausätze von original- und maßstabsgetreuen Kleinmodellen,

c) Folklore- und Dekorationspuppen und ähnliche Artikel,

d) Nachbildungen von historischem Spielzeug und

...

aus http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2009:170:0001:01:DE:HTML

Du siehst, es reicht ein Hinweis darauf, dass das Püppi nicht als Spielzeug gemäß der Verordnung gilt und kein Spielzeug ist.

Tröstet dich das ein wenig?

ich kann leider im Moment nur anonym kommentieren, daher nur so: liebe Grüße von datBea

Hör bloß nicht auf :-)

Emil und die großen Schwestern hat gesagt…

Liebe Judith!
Du sprichst mir aus dem Herzen! Ich habe all diese Gedanken gehabt, war verzweifelt, enttäuscht, wütend, traurig.
Lass Dich nicht runterkriegen!
Der Brei wird garnicht so heiß gegessen. Ich habe eine Anwältin genommen und habe mich aufklären lassen. Ja, es hat viel Geld gekostet. Ich habe auch ein AGB von ihr verfasst bekommen, wo die wichtigsten Sachen drin stehen. Ich musste es haben, wegen dem Laden.
Sie hat mich in vieler hinsicht beruhigt und ich kann Dich auch beruhigen. Vielleicht treffen wir uns irgendwann mal, dann kann ich es Dir erklären.
Mach weiter und wenn du liebhaber findest, verkaufe sie ruhig.
Du muss nur für die Qualitätsmangel bi zu einem gewissen Grad haften. Wir sind nicht in Amerika. Liebe Grüße, éva

Creawool hat gesagt…

Das macht einfach alles nur noch sprachlos!
♥-liche Grüße
Christel

Lumpidei hat gesagt…

frage: kannst du es nicht anders rum machen??? d.h. wenn jemand deine puppe kaufen will, du ihn einfach dafür unterschreiben lässt, dass er dich von jeglicher "schuld" befreit? also z.b. dass dann einfach unterschrieben wird, dass man dich nicht dafür haftbar machen kann, wenn das kind dann pustlen bekommt oder ständig niessen muss oder man als eltern selbst darauf achtet, ob die verschluckbaren teilchen was für mein kind sind oder es noch zu klein ist oder zu kräftig und knöpfe sofort abziehen würde. vielleicht sollten solche dann eine puppe ohne knöpfe bestellen.

...weisst du was ich meine...?

vlg
karin

Räubermaus hat gesagt…

Vor ca. 3 Wochen gab es bei uns in der Tageszeitung einen großen Artikel zum gleichen Thema. Eine "Puppenmama" hier aus unserer Gegend wurde zum gleichen Thema ztiert und die Problematik geschildert. Es tut mir furchtbar leid.
Vor einigen Jahren habe ich selbst solche Püppchen hergestellt.
Ich denke ganz fest an Dich - tut mir wirklich furchtbar leid.
Schöne Grüße Heidi

andrella hat gesagt…

Liebe Judith,
oweija.... da fehlen einem ja die Worte....deine Puppen sind sooo schön und oft habe ich schon gedacht das ich gerne eine für mich selber haben möchte....würde es so nicht gehen: du verkaufst sie ausdrücklich für Erwachsene?
Oder wäre da auch wieder ein blöder Haken an der Sache?
Meine Kinder hatten nur Stoffpuppen....
ganz liebe Grüße, andrella

Lila-Ellia hat gesagt…

Liebe Judith,


wir wollten unserer Kleinen aber doch soooooooooooo gern eins von deinen babys zu Weihnachten schenken!

Wenn wir ohne Haftung kaufen? Tauschen? oder oder oder....

Melde dich doch nochmal bitte... lilaellia@web.de


Alles liebe,

M

stoffideen68 hat gesagt…

Hallo
Deine Püppchen sind wundervolle Geschöpfe ich bin ganz trauig was ich gerade gelesen habe, aber das ist unser Gesellschafft neid in allen Ecken.
LG sabine

Zwergenwelt hat gesagt…

Hallo Judith,
ich stimme dir mit allem, was du schreibst voll und ganz zu, auch ich bin komplett gefrustet und überlege hin und Her, Spielpuppen biete ich vorerst nicht an, nur genau definierte Dekoartikel für Personen über 14 Jahren, damit geht das.
Aber deine Puppen sind ja tatsächlich für Kinder gemacht, damit entfällt das Wort Deko automatisch.
Ich habe mich belesen im forum, dass es die Möglichkeit gibt, selbst diese Tests zu machen. es sit sehr aufwändig und lohnt sich nur für größere Puppen und Stückzahlen.
Aber vielleicht nähst du mal einen Prototypen und machst alle Anforderungen durch.
Ich meine, Wolle würde gar nicht brennen, jedenfalls nicht so wie chemische Fasern???
Wenn du die Durchhaltekraft hast, einmal diese Tests nach den Richtlinien zu dokumentieren und dann einen entsprechenden Zettel zu entwerfen, den du beilegst (z,B lese ich oft dass Gegenstände nicht an offenes Feuer gehalten werden dürfen oder "vorsicht brennbar) dann müßte es möglich sein, dass auch du deine Puppen wieder anbietest.

es ist nur eine EU- Schikane, geführt von der lobbby der Industrie, die den Abmahnanwälten wieder Geld in die Kasse spült und den Neid der Industrie befriedigt.
Wir kleinen sollen permanent fertig gemacht werden weil uns die "Großen" nichts gönnen.

Wer wüßte, wie die sog.Käthe Kruse wal***dorfpuppen in wirklichkeit hergestellt werden der wäre auch entsetzt.

Gib nicht auf, es gibt Möglichkeiten.

die IHK bietet infos/Formulare etc.

Viel viel glück und solidarische Grüße, cornelia

Biene hat gesagt…

Oh nein, das ist ja schrecklich!
Deine Püppchen sind allerliebst.
Es ist echt unglaublich was es für Vorschriften gibt, bzw dass es immer mehr werden.
Ich verstehe deine Gedanken und stehe auch dazu.
Sollte mal einem Kind was mit dem Püppchen von dir "passieren" (ich meine das, welches bei mir wohnt), weiß ich einfach nicht mehr, wo ich sie her habe. Dann darf allerdings kein Kennzeichen von dir dran sein.

Gerade fällt mir ein: Schafwolle ist doch eigentlich gar nicht so leicht entflammbar. Synthetik ist in meinen Augen gefährlicher. Diese Feuerschutzdecken (ich weiß nicht den richtigen Namen) sind doch auch aus Wolle. ....

Liebe Judith,
ich hoffe du findest einen Weg für dich!

Alles Liebe, Biene

die.waschkueche hat gesagt…

Jetzt hab ich mal wieder reingeschaut um zu lesen, wie Du Dich entschieden hast und bedauere es sehr. Ich kann es aber nachvollziehen. Ich finde Deine Worte zum Thema Eigenverantwortlichkeit sehr treffend.

Herzlichst
Doris