Mittwoch, 7. September 2011

Nie wieder Püppchen ???

Nun bin ich gerade dabei,
die letzten bestellten Püppchen zu nähen,
da flattert mir die Mail
eines aufmerksamen Lesers ins Haus.
Er vermisste die Angaben von
neuen Bestimmungen und Richtlinien
für den Verkauf von Spielzeug.
*
Nachdem ich mich nun belesen habe,
habe ich entschieden,
keine Püppchen mehr für den Verkauf zu nähen.
*
Ich müsste umfangreich testen
oder testen lassen,
garantieren und haften...
*
Das kann ich leider nicht.
So müssen die Materialien,
aus denen ich die Püppchen nähe,
schwer entflammbar sein.
Aber sie sind gefüllt mit weicher Schäfchenwolle.
Sie müsste mit synthetischer Watte getauscht werden.
Aber das will ich nicht.
*
So gibt es mehrere Punkte
mit denen ich nicht leben könnte.
*
Also lass ich´s schweren Herzens sein.
Püppchen nähen werde ich weiterhin.
Ich darf sie ja an Freunde verschenken.
Darf man sie vertauschen ?
Ich weiß es nicht.
Vielleicht mache ich mich mal kundig.
*
Traurig finde ich,
dass es kleinen Handwerkerinnen
immer schwerer gemacht wird.
Auch wenn ich´s in gewissem Maße
wichtig finde,
so sehe ich doch, dass es immer unrealistischer wird,
seine Handarbeiten zu verkaufen.
*
*
*
Wie geht Ihr mit allem um ?
*


*



*
*

*


*
Seid alle soooo lieb gegrüßt
von der traurigen Judith


* * * * * * * * * * * * *





Kommentare:

Kreatives Chaos made by Andrea hat gesagt…

oh Judith...

das tut mir leid... aber ist das wirklich so??? wie sieht es denn mit den Anbietern aus, die Kleidung herstellen...?

schon bei Dawanda allein gibt es über 5000 Treffer zu "Puppen"...

manche sind gehäkelt... andere gestrickt... oder genäht...

Gerade Deine Puppen habe solch einen Charme und ich könnte mir Deine Puppen gar nicht anders vorstellen...

oh ich hoffe so sehr, dass Du weiter verkaufen kannst/darfst...

denn ich habe schon immer geliebäugelt mit einer Deiner Puppen... aber andere Sachen kamen immer wieder dazwischen...

GLG

Andrea

Nedde hat gesagt…

Deine Püppchen sind so wunderschön!!
Ich finde es auch sehr traurig das irgendwelcher Plastigschrott mit fragwürdigen Prüfzeichen verkauft werden darf und solch wunderbare Handarbeit aus tollem, natürlichen Material nicht!! Die regelmäßig auftauchenden Schreckensmeldungen mit belastetem und gesundheitsgefährlichem Spielzeug zeigen ja deutlich wie gut das Zeug ist.
Wie ist es denn wenn ein Püppchen ausdrücklich als Dekoration angeboten wird?
Liebe Grüße
Nedde

Stickhummel hat gesagt…

Hallo Judith das ist wirklich eine traurige Nachricht, nur komisch das es erst jetzt passiert oder. Eigendlich sind das eher keine Schmusepüppis für kinder sondern für uns Erwachsene oder die die es werden wollen.Ich finde auf jeden Fall solltest du weiter machen, denn deine Püppis sind wirklich super süüßßß.Und tauschen darf man bestimmt, es werden ja auch andere Sachen mit Knöpfe und gefüllter Watte getauscht.Lass dich nicht unterkriegen.

LG Sabine

Claudi hat gesagt…

Och nee...das gibt´s doch nicht!
Ich würde aber auch meinen "Vorschreiberinnen" zustimmen...deine wunderschönen Puppchen als "Dekoration" anzubieten und ausdrücklich "kein Spielzeug" dazu zu schreiben! Die sind so zauberhaft!
GlG, Claudi

trina´s traumland hat gesagt…

Liebe Judith,

oft bin ich bei dir, um deine wunderschönen Sachen auf mich wirken zu lassen, aber eher die stille Leserin. Aber hierzu muss ich jetzt was sagen.
Ich fertige selber diese Puppen und finde es unmöglich von manchen Menschen, anderen das Leben mit solchen Anforderungen schwer zu machen. Wir, die diese kleinen Geschöpfe zum "Leben" erwecken, machen uns die Auswahl der Materialien wirklich nicht einfach. Da wird auf die richtige Wolle geachtet, oder auch der Jersey mit Öko Tex benutzt, keine Knöpfe oder sonstigen verschluckbaren Teilen benutzt und die vielen Stunden des liebevollen Tuns, bis solch ein Püppchen fetig ist. Wer damit nicht leben kann, dass deine oder meine oder andere Naturpuppen geprüft sind, soll sie doch nicht kaufen, der brauch hier und da auch nicht zu schauen! Es ging doch vor ein paar Jahren schon mal los, als wir den Namen Waldorfpuppe nicht mehr nehmen durften.
Auf jeden Fall werde ich keine anderen Materialien als die bisherigen Naturmaterialien für meine Puppen verwenden. Diese schöne Schäfchenwolle verträgt sogar unser von Allergieen geplagtes Kind, der mittlerweile schon 10 ist und ohne seine Kuschelpüppi nicht einschlafen kann.
Ich finde, wir sollten uns nicht unterkriegen lassen!!! Die Püppis lassen sich sicher als privat so weiterverkaufen wie bisher.?
Deine Puppen sind einfach zauberhaft und wenn du die nicht mehr verkaufen könntest, wäre das eine große Lücke bei den Puppenmamas!

sei ganz lieb gegrüßt
Alexandra

AbraKassSandra hat gesagt…

das ist ja nun echt blöd ! Aber für Sammler kannst die Puppen doch trotzdem verkaufen. Diese schönen Puppen darfst nicht aufhören zu nähen ;-)

LG Sandra

Maggie Hühü hat gesagt…

hallo judith,

das ist quatsch! deklariere deine püppchen als kunstgegenstand und nicht als spielzeug denn das sind sie ja auch nicht! und fertig ist die laube!!!

es gibt immer wieder solche leute die meinen sie müssten sich in alles mischen was sie nix angeht!!!!


schreibe ihm das du künstlerpuppen herstellst und verkaufst!

liebe grüße kerstin

Christine hat gesagt…

Ich träume schon so lang von einem Shöpchen mit meinen stoffigen und wolligen Werken, aber genau vor solchen Bestimmungen fürchte ich mich und habe es deshalb bisher bleiben lassen! Am Schluss wäre es vielleicht mehr Aufregung als Freude !?! Bald gibt es bei uns wohl nur noch Texte und Paragraphen und nicht mehr viele nette und menschliche Begegnungen!
Liebe Grüße
Christine....., die sich noch immer an der schönen Perle von Dir erfreut :)

sorani hat gesagt…

hi! ich finde auch du solltest weiter machen......als deko ist doch eine gute idee? dann kann sich wohl keiner beschweren? liebe grüße nico

Gedankenwoelkchen hat gesagt…

Ich nähe meine Püppchen ja eh nur zum Spaß und verschenke sie dann. Aber ich denke auch, wenn Du einen Wisch mitlieferst in dem Du ausdrücklich darauf hinweist, daß es sich um kein Spielzeug für Kinder handelt, dürfte das Problem keins mehr sein?!

smillaKids hat gesagt…

Hallo Judith,

ja, komisch, dass sich manche da echt viel Zeit nehmen, um es uns so schwer zu machen. Als ob man jemandem, dem man die Sachen verkauft und eine Freude macht, damit Schaden zufügen will...

Vielleicth stört es ja nur, dass für Kinder-Spielzeug und somit auch Puppen einige strenge Richtlinien hier in Deutschland erfüllt werden müssen. Wäre doch möglich, dass Du den Hinweis, dass es sich um Puppen für Erwachsene handelt, überall sichtlich machst. Wenn dann doch jemanden die Puppe an ein Kind verschenk oder kauft, gibt es keine Haftung Deinerseits. Es gibt massig viele, die Puppen bei dawanda verkaufen (zwar längst nicht so schön wie Deine), und die sind bestimmt auch nicht nach diesen Richtlinien erstellt...
Bevor Du aufhörst, mach Dich lieber noch mal mehr schlau, Deine Puppen sind nämlich echt wunderschön und das wäre sehr schade, wenn die nicht weiterhin in neue Zuhause kommen würden:)

GLG
Manu

babymotte hat gesagt…

...lass Dich erst mal drücken...
Also Richtlinien hin oder her,aber furchtbar ist das jetzt schon...denn mal ehrlich,wenn es in irgendeinem Laden ein Schnäppchen gibt...da guckt doch auch keine S.. was und wie und woraus es gemacht wurde...
Verliere jetzt nicht die Lust Deine süßen Püppchn zu machen ♥♥♥
Liebe Grüße Heike

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Ich war erst auch schockiert. Aber ein Kärtchen am Ärmchen jedes Püppchens und einen Hinweis hier auf der Seite, dass die Püppchen nur zu Dekozwecken verwendet werden dürfen, das fände ich gut, so wie Nedde schreibt. Das ginge dann ganz bestimmt!! Eigentlich sind sie ja auch viel zu schade um damit zu spielen ;)
Es wäre doch eine Überlegung wert!
Liebe Grüsse
Dany

Annette hat gesagt…

Och Mönsch, wie doof ist dass denn? Aber was machen dann all die Walddorfschulen mit ihren Herbstbasaren und es gibt doch auch Spielzeug, welches aus Naturmaterialien hergestellt ist, wie lösen die denn das Problem? Ich hab gerade mal nachsehen, bei einem großen Herzsteller, da sind die Puppen auch mit Schafswolle gefüllt. wie machen die denn das?

Tauschen darfst du sicher, wer sollte das verbieten.
Ich liebe deine Puppen, leider reicht das Geld nicht, um so ein schönes Wesen hier eine Heimat zu geben.

LG
Annette

Leuchtzeichen hat gesagt…

Liebe Judith,

lass dich nicht unterkriegen und mach wie schon viele vor mir dir geraten haben, weiter mit deinen wunderbaren Puppen und deklariere sie als Kunstgegenstand und Dekoration. Höre bitte nicht auf!!!!!

Ganz liebe Grüsse
Heike

Annerose hat gesagt…

Ich finde auch du solltest nicht aufhören deine süßen Puppenkinder herzustellen. Geht das denn, sie als Dekoration zu deklarieren.
Ich fände es total schade wenn es die hübschen Kleinen nicht mehr gäbe.
Liebe Grüße Annerose

die Herzenswerkstatt hat gesagt…

Liebe Judith,
WEITERMACHEN!!! Erkundige Dich mal lieber erst ganz genau. Und sonst bietest Du sie eben nicht als Spielzeug an...Da gibt es bestimmt Möglichkeiten. Deine Puppen sind einfach zu süß! Aber Du hast recht: den kleinen werden immer Knüppel zwischen die Beine geworfen - kenne das auch.
Ganz liebe Grüße,
Irina

die.waschkueche hat gesagt…

Reingestolpert, gelesen ... es ist eine EU Richtlinie an die man sich als Kinderspielzeughersteller halten muß siehe hier http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2009:170:0001:0037:de:PDF. Aber, muß man diese Puppen denn unbedingt als Spielzeug deklarieren??? Sie sind so schön, sie sind es wert gesammelt zu werden ... wichtig dann daraufhinzuweisen, dass es sich nicht um Kinderspielzeug handelt sondern um Dekoration und nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet. Wer sie woanders für verwendet ....

Nichtsdestotrotz würde ich mich schlau machen (denn das was ich geshrieben habe ist keine Rechtsberatung) und nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.

Beste Grüsse aus der waschkueche
Doris

Lumpidei hat gesagt…

ich hab ja schon viel scheiße gehört, aber das ist ja wohl die OBERKACKE!!!! soll das jetzt schade sein, dass du nicht made in "verseuchtem" Japan bist oder machst? was ist mit Walldorfpuppen??? die ja gerade weil sie mit schafwolle gefüllt und mit naturmaterialien hergestellt werden, von Pädagogen empfohlen werden? Also ich bin echt sauer! kann man das nicht jedem slebst überlassen, was er kauft? wenn ich plastik vorziehe, kaufe ich das und wenn ich holzspielzeug vorziehe dann eben das! man kann mich doch als Käufer nicht so dermassen entündigen und mir deine Puppen vorenthalen! "degradiere" deine Lieben einfach, auch wenns schwer fällt, und mach sie zu Dekoartikeln! was der Endverbraucher mit ihnen letzenendes macht bleibt ihm überlassen!
...so eine Sauerei!...bin echt geschockt...!

Hanni hat gesagt…

Das tut mir auch leid, das Du jetzt keine Pueppchen mehr verkaufen kannst. Ja diese Buerohaengste haben immer wieder was neues. Ich wohne in Amerika und da haben sie jetzt auch diese Regulierungen angefangen, alles was meistens fuer Kinder sein sollte, muss man jetzt ausfuehrliche testen lassen, und das ist sehr teuer. Aber hier wird immer alles von China eingefuehrt und die haben alles versaeucht mit Blei, giftigen Farben usw. und das ist alles in Ordnung. Es ist eine Schande! Ich wuerde nicht aufhoeren, ich wuerde eine Beschreibung beilegen die sagt "Nur zum Sammeln und Dekorieren, nicht geeignet als Spielzeug." Viel Glueck!

Fiese_Friesin hat gesagt…

Liebe Judith,
ich schliesse mich da den anderen Mädels mal an hör nicht auf mit den wundervollen Puppen und deklariere sie als Deko.
Hoffe es klappt dann !!


liebste Friesingrüsse
Birgit

Meine-kleine-Werkstatt hat gesagt…

Liebe Judith
es macht mich betroffen, und auch nachdenklich. Ich selbst nähe ja auch Puppen und biete diese zum Verkauf an. Und werde mich natürlich erkundigen, was es mit den Bestimmungen auf sich hat. Es ist aber wieder mal so, dass mit diesen Bestimmungen die kleinen Puppenmacherinnen "ausgeschaltet" werden, denn diese haben selten das Geld sich diese teuren Tests zu leisten. Und ich bin der Meinung, die Puppen von uns würden diesen Test sehr wohl bestehen, da wir ja mit Sorgfalt unsere Materialien aussuchen und die Puppen genauso sorgfältig verarbeiten. (Aprospos, ich glaube, Schafwolle ist nicht leicht entflammbar......). Andererseits schüttel ich schon manchmal den Kopf, was bei Dawanda als Babyspielzeug verkauft wird. Mit Glöckchen, und Knöpfchen etc für Säuglinge........ich selbst nähe ja auch Kirschkernspielzeug für Kleinkinder und das habe ich vor 10 Jahren vom TÜV Rheinland testen lassen, weil es mir persönlich wichtig war. Hat mich damal aber auch 2000,00 DM gekostet und galt nur für ein Teil. Judith, kannst Du mir bitte die Mail mal zusenden? Ich würde mich auch gerne mit dem Thema befassen.
Und die Tipps, Deine Puppen (die ich übrigens auch wunderschön finde!!!), als Dekoration bzw. Sammlerpuppen zu deklarieren, finde ich fürs Erste garnicht verkehrt. Was die Käufer dann damit machen, braucht Dich nicht mehr zu kümmern :-).....Ganz liebe Grüße
Martina

Katharina hat gesagt…

Liebe Judith,
ich kann deine Gedanken gut verstehen! Ich habe erst vor Kurzem damit angefangen, Puppen zu verkaufen, und bin auch noch völlig verunsichert wegen der CE-Richtlinien. Natürlich ist das gerade für uns "Kleine" ein ziemlicher Brocken. Allerdings muss man ja auch sehen, dass diese Prüfungen etc. dem Wohl unserer Kinder dienen... Bei Facebook gibt es eine Gruppe, in der Infos über diese Regelung gesammelt werden:
http://www.facebook.com/#!/groups/227206240649664/
Mein Fazit ist erstmal: Es ist machbar. Wir sollten uns nicht von dem Wirrwarr abschrecken lassen! Es kann doch nicht sein, dass Kinder nur noch mit Massenware spielen dürfen, weil alle anderen sich nicht mehr trauen, Spielzeug herzustellen.
Ganz liebe Grüße
Katharina

Monika Aebischer hat gesagt…

Hallo Judith

Ich habe davon gelesen das in den USA sich viele handarbeiter zusammen getan haben um sich gegen die Vorschriften die eingeführt werden sollten gewehrt haben. Falls du englisch sprichst, hier ist der link

http://coolmompicks.com/savehandmade/

Polar Bear Creations Dolls hat gesagt…

Hallo Judith,
der gleiche Quatsch wurde auch in den USA angefangen. Ausgeloest wird das von den giftigen Plastikspielsachen aus China und dann wid nach mehr Regeln und Tests geschriehen .Das die grossen Spielzeughesteller es verbocken und uns kleine Puppen/Spielzeugmacher damit schaden interessiert keinen. Wir sind so ein kleiner Prozentsatz vom Spielzeugmarkt und doch wird versucht uns das Leben schwer zu machen. Klar das eine Art von Materialqualitaetskontrolle da sein muss, aber wir als Puppenmacher von natuerlichen Puppen legen doch schon sowieso grossen wert darauf das wir unsere Puppenkinder nur aus guten Materialien naehen,oder? Reich werden wir davon eh nicht und die meisten von uns wollen das auch gar nicht . Uns geht es darum gute indivituelle Puppenkinder zu naehen die Kindern,und Erwachsenen, Freude bereiten und den Kleinen auch ein Freund sind ohne Plastik oder Syntetic.
Meinen Pueppchen und Tierchen habe ich einen Zettel angehaengt wo die Mterialien und Herstellungsjahr aufgefuehrt sind die ich verwende und dazu gibt es immer eine Pflegeanleitung und Altersangabe(z.B 3+)
keiner kann von uns erwarten das wir jeden Artikel testen. Unsere Artikel sind kein Massenprodukt und unique .
Ich wuerde an Deiner Stelle einfach weitermachen .
Weiss einfach darauf hin welche Materialien Du benutzt und und das Dukeinen Haftung bei Missbrauch uebernimmst.
Uebrigens ist Wolle schwer entflammbar und gibt keine giftigen Substanzen ab!!! Immer die bessere Wahl meiner Meinung nach!!
Lass Dich nicht unter kriegen, Deine Puppen sind "adorable'
Hugs und liebe Gruesse aus Canada!
Susanne